Gubi's Homepage mit Zeta Producer 14 erstellt

Die Primarschulzeit verbrachte ich zusammen mit vielen (35 und mehr) » Kolleginnen und Kollegen im Schulhaus Au in Brugg. Heute ist jedoch Mode (trendy !), dass einer Klasse nicht mehr wie 3 Schüler angehören. So hat auch jeder die Chance mit den hochmodernen Lernmethoden das 1x1 bis zum 10. Schuljahr gelernt zu haben.

So hat es in den alten Zeiten in Klassenzimmern ausgesehen. In Reih und Glied immer 2 zusammen (oft 1 Mädchen und ein Junge pro Bank) war die Sitzordnung.

Heute muss der Unterricht kreativ gestaltet werden und auf die Pflege einer offenen Kommunikation wird sehr viel Wert gelegt. Die Vielsprachigkeit in den kreativen Arbeitsgrüppchen ist sicher förderlich, zum schnelleren Verstehen des zu lernenden Stoffes. Es ist scheinbar so, dass heutzutage (leeren) Worten mehr Beachtung geschenkt werden als den (wahren) Taten.