Gubi's Homepage mit Zeta Producer 14 erstellt

Damit solche Lapsüsser nicht passieren bzw. solche Vorkommnisse vorausgesehen werden, gibt es sogenannte Vorbeugemassnahmen. In modernen Qualitätsmanagementsystemen gilt folgender Grundsatz:


Plan Plane und beschreibe sorgfältig was Du tun willst !
Do Tu es auch so wie Du es beschrieben hast !
Check Prüfe was Du tust und getan hast !
Act Reagiere und verbessere was schief gelaufen ist und schief laufen könnte !

Murphy

Das Gesetz nach Murphy besagt, dass alles was schief laufen könnte auch schief läuft. Als Kommandant bei der U.S. Air Force war er häufig von diesem "Gesetz" begleitet oder verfolgt.

Erweiterungen und alternative Formulierungen

Blunks Korollar zu Murphys Gesetz
„Das Gesetz der größtmöglichen Gemeinheit.“

Allgemeine Gesetzmäßigkeiten

Sie beruhen auf folgenden, tagtäglich zu beobachtenden Erfahrungen:
Wenn etwas schiefgehen kann, dann geht es schief (Hauptregel).
Wenn etwas auf verschiedene Arten schiefgehen kann, dann geht es immer auf die Art schief, die am meisten Schaden anrichtet.
Hat man alle Möglichkeiten ausgeschlossen, auf die etwas schiefgehen kann, eröffnet sich sofort eine neue Möglichkeit.
Die Wahrscheinlichkeit, dass ein bestimmtes Ereignis eintritt, ist umgekehrt proportional zu seiner Erwünschtheit.
Früher oder später wird die schlimmstmögliche Verkettung von Umständen eintreten.

Beispiele

Einige Beispiele, um das Gesetz besser zu verdeutlichen, wären:
Wenn man auf ein öffentliches Verkehrsmittel wartet und es kommt nicht, braucht man sich nur eine Zigarette anzünden und schon kommt es.
Ein Butterbrot fällt stets mit der Butterseite auf den Teppich.
Wenn man auf ein öffentliches Verkehrsmittel wartet, kommt das Transportmittel der Gegenrichtung immer zuerst.
Wenn man etwas Bestimmtes vergessen hat, braucht man es genau zu dem Zeitpunkt, zu dem man es merkt.
Etwas geht gerade dann nicht, wenn man es dringend braucht (bzw. gerade vor anderen Leuten vorführen möchte, s. a. Vorführeffekt).
Wenn ein Gerät ausfällt und man im Handbuch unter "häufige Fehler/mögliche Störungen" nachschaut, dann werden dort zwar viele Fehlerursachen genannt, aber nicht die gerade aufgetretene Ursache.
Die Ausfallwahrscheinlichkeit eines Bauteils ist umgekehrt proportional zu dessen Erreichbarkeit im Gerät, dessen Kosten und dessen Verfügbarkeit.
Man hat genau dann wenig Geld dabei, wenn man etwas sieht, was man schon lange haben will.
Wenn man im Stau die Spur wechselt, weil die andere Schlange schneller vorankommt, stockt diese anschließend und die ursprüngliche fährt schneller.
Wartet man auf jemanden und denkt, er komme nicht mehr, so wird dieser genau dann kommen, wenn man ihm entgegenläuft.
Wenn man die Wahl zwischen zwei gleich langen Warteschlangen hat, nimmt man immer die, an der man zum Schluss länger steht.
Der Rauch eines Lagerfeuers zieht immer dahin, wo man sitzt.
Beim Fußball fällt immer dann ein Tor, wenn man sich gerade ein Bier holt.
Das Werkzeug, welches man gerade benötigt, liegt in der Werkzeugkiste ganz unten.
Wenn man etwas sucht, ist es garantiert da, wo man es zuletzt sucht.

Erklärung

Da viele Menschen eher pessimistisch denken, bemerken und beurteilen sie nur die negativen Ereignisse. Die positiven sind für sie selbstverständlich und fallen nicht auf.
Bsp.: "Immer, wenn ich zur Arbeit fahre, gerate ich in den Stau" – wenn das einmal nicht zutrifft, ist das Ganze schon vergessen, und es heißt beim nächsten Mal erneut: "... schon wieder im Stau, es ist immer wieder das Gleiche."